Michael Jackson, der King of Pop

Der Tag, an dem der King of Pop starb

Zwei Sachen fallen mir nicht erst seit heute spontan zu Michael Jackson ein: a) Der hat(te) echt einen an der Waffel und b) aber er war wirklich der King of Pop! Kurz vor Ende der 2000er verstarb Michael Jackson am 25. Juni 2009.

Nur dieser Tatsache ist es geschuldet, dass Michael Jackson seinen Platz unter den Leuten der 2000er findet, denn auch wenn seine Biografie etwas anderes sagt, kann man, ohMichael Jackson, der King of Popne allzu großen Wirbel zu entfachen, behaupten, dass die Jahre 2000 bis 2009 nicht gerade gespickt sind mit Highlights aus musikalischer Sicht, mit denen der die Dekaden davor beherrschte.

Sein Tod löste noch einmal einen spektakulären Run auf seine musikalische Hinterlassenschaft aus, der posthum zu einer nie dagewesenen Dominanz seiner Alben und Singles in den internationalen Charts führte. Eben jene Hinterlassenschaft ist es, die den King of Pop weiterleben lassen, vollkommen unabhängig davon, wie verquer sein Geschmack und Leben war. Und sie ist es auch, die ihn vollkommen zurecht zu einem der größten Entertainer aller Zeiten gemacht haben.

In den Wochen nach seinem Tod, die gespickt waren mit Retrospektiven seiner großen Erfolgszeiten, habe ich einige interessante Dokumentationen gesehen, an deren Ende die Erkenntnis stand, dass der King of Pop mit absoluter Sicherheit psychisch nicht auf der Höhe war, er einem ob dieses Umstandes eher leid tun musste. Mein sonst übliches Kopfschütteln, wenn der gute Mann mal wieder einen medial vielbeachteten Fehltritt hatte, hatte sich in Mitgefühl gewandelt. Der King of Pop war nicht nur krank, er war eine traurige Gestalt und trotz der Millionen die ihn liebten sicherlich einer der einsamsten Menschen auf diesem Planeten. Einer der keine Kindheit hatte und deswegen ein Leben lang immer Kind bleiben wollte.

Seine Hits aus früheren Zeiten haben nicht nur die 2000er überdauert, sie werden noch lange für volle Tanzflächen oder mindestens wippende Beine sorgen. Und dieser Gedanke wirkt dann irgendwie schon wieder tröstlich, denn so bleibt Michael Jackson auf ewig der King of Pop in unseren Ohren und nicht der einsame und verstörte 51jährige, der er am Ende war. Rest in Peace Michael Jackson, unsterblicher King of Pop.

©Ingelotte / pixelio.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>